Stop Motion

Mit Knete beim Allianz Cinema

 

Zurück zum Ei, oder zurück zu einer der klassischen „Urformen“ der Animation. Stop Motion – von Hand geformte und bewegte Objekte aus Knetmasse. Diese Animations Technik kennen (und lieben) wir alle aus bekannten Stop Motion Filmen wie Wallace and Gromit oder Shaun theSheep.

Für den eyeloveyou Kino Spot wurden also keine CGI Elemente aus digitaler 3D-Animations Software wie Cinema 4D gerendert. Diesmal war alles echt. Echt analog – gebastelt und Bild für Bild Fotografiert. Echt cool! Das ist relativ aufwändig, macht aber richtig Spass!
Stevie Fiedler hat dafür alle im Spot verwendeten Objekte in langer und detailgetreuer Handarbeit aus Knetmasse und Fimo erstellt. Great Work – Kompliment! Für eine Woche wurde der Meeting Raum bei eyeloveyou zum Stop Motion Studio umgebaut.

Eine Hohlkehle aus Papier, drei LED Lichter und etwas PiPaPo – fertig war das Studio. (Bilder davon gibts weiter unten).
Zur Aufnahme der einzelnen Fotos haben wir uns die Stop Motion Software Dragonframe besorgt. Diese wird auch von den Grossen Hollywood Studios verwendet. Somit ist sie gerade gut genug für uns. Bei der Stop Motion Animation wird für jedes Frame ein Foto aufgenommen, somit ist solch eine professionelle Software für exaktes und stressfreies Arbeiten unumgänglich. Bei Dragonframe lässt sich die Kamera (EOS 5D MK III) bequem über USB anschließen, konfigurieren und steuern. Die integrierte Onion Skin Funktion hilft dabei, die einzelnen Animationsschritte exakt zu platzieren. Man erkennt dabei genau den Unterschied zum vorherigen Bild.

Und das ist wichtig, denn um einen flüssigen Ablauf der Bilder zu gewährleisten müssen mindestens 12 Bilder pro Sekunde geschossen werden. Damit der Spot noch etwas flüssiger wirkt, haben wir uns für 15 Bilder pro Sekunde (fps) entschieden. Bei der Gesamtlänge von 17 Sekunden sind das 255 Einzelbilder. Zum Vergleich, bei Kino haben wir eine Bildwiederholungsrate von 24 fps, beim Fernsehen 25 fps (PAL) oder 30 fps (NTSC).
Die aufgenommenen Fotos wurde dann als DNG Sequenz exportier und in After Effects mit einer leichten Farbkorrektur versehen. Also doch noch etwas digitales JuJu.

Credit List:

Produktion: eyeloveyou 
Director: Stevie Fiedler
Knet-Artist:Stevie Fiedler
Kamera und Technik: Martin Sautter
Schnitt und Postproduktion: Martin Sautter
Audio: Thomas Rechberger

  stop_motion_allianz_cinema

 

stop_motion_knetmasse

 

IMG_0191

 

stop_motion_animation

 

stop_motion_eyeloveyou

 

 

Leave a comment